Zwischenziele belohnen…

Zwischenziele belohnen…

Wir haben ja schon einmal über die Motivation gesprochen, die uns ab und an verlassen könnte. Tipps damit dies nicht passiert, könnt Ihr natürlich immer wieder mal hier nachlesen. Jetzt kommen wir aber mal auf ein Thema zu sprechen, was ganz wichtig ist. Und zwar geht es um Euer Ziel. Manchmal scheint es so, dass es ewig dauert, bis man an sein Ziel kommt. Daher sollte sich jeder überlegen, welche Zwischenziele das Erreichen des großen Zieles vielleicht etwas einfacher machen. Zudem wäre eine Belohnung noch ein weiterer Ansporn. Holt Euch dafür einen Block und schreibt Euch Etappen von kleineren Zielen auf. Allerdings Ziele bei denen Ihr denkt, dass diese auch in einem bestimmten Zeitraum zu erreichen sind. Realistische Ziele eben. Schreibt Euer Startdatum drauf, wie viel Ihr bis wann erreichen wollt. Wie viele Etappen Ihr nehmen möchtet, ist egal. Hauptsache, Ihr kommt an Eure Ziele. 

Start: 22.08.2016

Startgewicht: xx Kilo

Zielgewicht: xx Kilo

  1. Ziel: – xx Kilo – Erreicht bis zum  xx.xx.xx Belohnung: 1 neues Oberteil
  2. Ziel: – xx Kilo – Erreicht bis zum xx.xx.xx Belohnung: Neue Sportschuhe
  3. Ziel: – xx Kilo – Erreicht bis zum xx.xx.xx Belohnung: Neues Sport Outfit

 

So könnt Ihr Eure Liste weiterführen, bis Ihr Euer Endziel geschafft habt. Natürlich sollte es sich auch lohnen. Nur 0,5 Kilo oder 1 Kilo eintragen wäre nicht wirklich so eine Belohnung wert. Aber wenn Ihr Euch auch schon für relativ kleine Ziele belohnen wollt, stellt Euch 2 Glasvasen hin. Auf die eine schreibt Ihr ZIEL und auf die andere – Das Fett muss weg! (Oder die Kilos oder die Pfunde…wie auch immer…). Dann füllt Ihr die eine Vase mit bunten Murmeln oder Flummies. Und bei jedem verlorenem Pfund oder Kilo könnt Ihr eine Murmel oder ein Flummie in das Ziel Glas stecken.

So könnt Ihr Eure Zwischenziele auch etwas „bunter“ gestalten. „Wenn ich XX Flummies in der Ziel-Vase habe, dann gönne ich mir…“

Das motiviert. Nur lasst Euch bitte nicht demotivieren, wenn die Waage mal wieder streiken sollte. Denkt daran, dass es Wassereinlagerungen, Hormonschwankungen etc. sein könnten. Es kann sogar sein, dass wenn Ihr viel Sport treibt (vor allem Krafttraining), dass die Waage nach einiger zeit erst einmal etwas in die Höhe gehen kann. Muskeln sind schwerer als Fett.

Fett und Muskeln

Nicht verzweifeln. Nehmt Euch auch das Maßband zur Hand. Messt Eure Maße alle 4 Wochen. Sucht Euch einen festen Tag inkl. fester Uhrzeit aus. Messt nicht, wenn Ihr Euch aufgebläht fühlt. Dann sind die Maße nicht richtig. Schreibt Eure Maße auf und vergleicht sie. Auch hier könnt Ihr Euch selbstverständlich eine Belohnung für Euer Ziel aussuchen.

Ich finde Belohnungen wichtig. Das spornt extrem an und motiviert. Ich habe mir als Belohnung ein tolles Mountainbike gekauft 🙂

 

Weiterhin viel Erfolg wünscht Euch Euer FiguraNorm-Team

Schreibe einen Kommentar