Positives Denken hilft!

Positives Denken hilft!

Leute, Leute – Mittlerweile ist so viel Negativ geworden. Ich frage mich ständig, warum das der Fall ist. Ich sehe in Foren Sprüche wie: Das schaffe ich nie. Oder: Ich nehme doch nie ab. – Mit der Einstellung, wird auch keiner sein/ihr Ziel erreichen. Wer so denkt, handelt meistens auch so (und wenn es unterbewusst ist). Der Geist ist mächtig. Ja, mag sein, dass es sich gerade etwas esoterisch anhören mag. Aber es ist tatsächlich so. Neurolinguistisches Programmieren nennt man das. Allerdings ist es die Falsche Art und Weise. Denn jeder sollte Positiv denken. So kann man sein Hirn umprogrammieren. Ihr glaubt es nicht? Dann probiert es einmal aus. Aber nicht nur 1-2 Mal. Das erfordert schon etwas Übung und viele Therapeuten nutzen diese Techniken mittlerweile sogar bei Panikattacken. Affirmationen sind da schon sehr hilfreich. Nehmt Euch ein Blatt Papier und schreibt Euch positive Leitsätze auf. 

Ich möchte Euch heute einige Beispiele dafür geben.

affirmationen

Negative Wörter sollten keine eingebaut werden. Das Hirn ist da etwas kompliziert. Es „sieht“ das nicht nicht. Wie bei einem bekanntem Beispiel: Denk jetzt NICHT an einen rosa Elefanten mit roten Tupfen. Was seht Ihr vor Eurem bildlichen Auge? Aha – da haben wir es schon.

Beispiele für positive Gedanken zum Abnehmen:

  • Ich schaffe es!
  • Ich nehme jede Woche ein halbes Kilo ab, bis ich mein Wunschgewicht von xy (tragt hier Euer Wunschgewicht ein) erreicht habe.
  • Mein Körper kann alles schaffen.
  • Ich nehme stetig ab.
  • Ich wache jeden Morgen gesund und erholt auf und starte so fit und vital in den Tag.
  • Ich werde besser.
  • Ich bin es wert.
  • Ich bin schön.
  • Ich erreiche meine Ziele.
  • Ich liebe mich selbst.
  • Obst und Gemüse zählen zu meinen Hauptnahrungsmitteln.
  • Ich kann gesund und kalorienarm kochen.

Das sind jetzt nur einige Beispiele. Diese könnt Ihr natürlich so erweitern, wie es auch zu Euch passt. Nehmt noch den Sport dazu oder einfach etwas mehr Bewegung. Nehmt alles, bei dem Ihr denkt, dass es Euch helfen wird. Aber ohne negative Inhalte. Kein Nein, kein Nicht, kein Vielleicht. Ihr müsst Euch konkrete Sätze bilden.

Dann geht Ihr am Abend hin und lest Euch die Sätze einige Male durch bevor Ihr zu Bett geht. Positive Dinge sind vor dem Schlafen gehen sowieso besser. Praktiziert das eine längere Zeit und dann urteilt darüber, ob es Euch was gebracht hat, oder nicht. Ihr könnt Euer Hirn umprogrammieren. Ihr könnt Euch besser fühlen. Ihr könnt abnehmen. Ihr seid es Euch wert!

Und nein – es ist kein esoterischer Hokuspokus 😉

 

Weiterhin viel Erfolg wünscht Euch Euer FiguraNorm-Team

Schreibe einen Kommentar