Sixpack gefällig?

Sixpack gefällig?

Viele Menschen vernachlässigen den Bauch. Dieser sollte doch öfter einmal ins Visier genommen und trainiert werden. Bauchmuskeltraining ist sogar sehr gut für den Rücken. Mit einigen Übungen trainiert Ihr somit nicht nur Eure Bauch, sondern auch noch den Rücken. Der Bauchumfang verringert sich, Bauchmuskeln erscheinen nach und nach und das Sixpack definiert sich mit der zeit. Der Rücken hat somit auch weniger Speckröllchen, die Bänder werden Trainiert und die Schmerzen werden immer weniger. Somit hat ein Bauchtraining doch etliche Vorteile, oder? Und nur so mal unter uns gesagt – Wer lebt es nicht, wenn man einen schönen Bauch vorzeigen kann? Ich liebe es immer, wenn ich einige Zentimeter weniger am Bauch habe. Aber das passiert eben nicht, wenn man auf der Couch sitzt und nichts tut. Also Hintern hoch und folgende Übungen mitmachen. Wir schaffen es…irgendwann werden wir einen wunderschönen Bauch haben. Ganz bestimmt… 

Ich trainiere viel mit Online-Studios. Manche Übungen habe ich mir behalten, da sie mir Spaß machen und zudem absolut effektiv sind.

woman-1231063_1920

Nein, das ist leider nicht mein Bauch. Noch nicht – Aber da möchte ich hin, irgendwann mit der Zeit. Und dafür trainieren wir jetzt zusammen…oder was meint Ihr?

Die erste Übung – Setzt Euch hin und winkelt die Beine an, während Ihr den Oberkörper ein wenig nach hinten lehnt. Je weiter Ihr nach hinten geht, desto anstrengender wird es und natürlich ist die Übung dann auch effektiver. So könnt Ihr diese immer etwas steigern. Nun kreuzt die Arme vor der Brust und dreht den Oberkörper von der einen auf die andere Seite. Diese Bewegung wiederholt Ihr 15 Mal. Mit jeder Seite versteht sich-

Dann noch eine nette Übung – Legt Euch auf den Rücken und zieht die Knie vor die Brust. Verschränkt die Arme hinter dem Kopf und zieht den Bauch ein. Haltet die Spannung – das ist ganz wichtig. Streckt dann das rechte Bein aus, während Ihr den Oberkörper etwas Richtung linkes Knie dreht. Berührt das linke Knie mit dem rechten Ellbogen. Genau das bitte dann auch mit der anderen Seite und ebenfalls je Seite 15 Wiederholungen.

Wie…es brennt schon? Sehr gut. Also machen wir noch diese Übung. Legt Euch auf den Rücken und streckt die Beine gerade aus. Die Armeliegen flach am Körper. Zieht den Bauch ein und haltet die Spannung. Nun hebt die Beine einige Zentimeter vom Boden hoch und geht gleichzeitig mit dem Oberkörper etwas nach oben. Die Arme streckt Ihr dann aus und schwingt die ausgestreckten Arme 10 Sekunden lang recht zügig hoch und runter. Dann lasst die Spannung los, legt Euch gerade hin, atmet durch und dann geht es weiter. 15 Wiederholungen müssten für den Anfang okay sein, oder?

Auf das wir einen tollen Bauch bekommen 🙂 Darauf trinke ich jetzt einen Erdbeer FiguraNorm Shake 😉

 

Weiterhin viel Erfolg wünscht natürlich das ganze FiguraNorm-Team

Schreibe einen Kommentar