Tipps für die hauseigene Bäckerei

Tipps für die hauseigene Bäckerei

In den vergangenen Tagen haben wir von Krankheiten und vom Stress gesprochen. Da nun das letzte Adventswochenende vor der Türe steht, möchten wir heute mit Euch über die hauseigene Bäckerei sprechen und was Ihr tun könnt, damit Eure leckeren, selbst gebackenen Kuchen und Plätzchen nicht direkt auf der Hüfte landen werden. Ja, das hört sich gemein an aber wenn ich mir überlege, wie viel Kalorien ein Stück Stolle hat, dann bringt das einen doch schon dazu, umzudenken. Umdenken ist auch ganz wichtig aber auch das ist ein Thema, worüber wir schon gesprochen haben. In der Küche nutzen wir meistens genau die Zutaten, die in einem Rezept stehen oder die wir aus Omas bzw. Mamas Küche kennen. Das muss sich ja nicht bei allen Zutaten ändern. Doch die ein oder andere Änderung wäre schon schön für unsere Linie. 

Überlegt Euch zuerst, welchen Teig Ihr benötigt. Hefeteig ist fettärmer als Mürbe- Rühr- oder Blätterteig. Selbst ein Biskuitteig ist ideal denn er enthält auch kaum Fett. Das hört sich doch schon einmal richtig gut an, oder?

Dann überlegt Euch, welches Fett Ihr zum backen nehmen wollt. Meistens nimmt man gute Butter oder Vollfettmargarine. Versucht es mal mit Diätmargarine oder Halbfettmargarine. Den Unterschied merkt man kaum.

Wenn Ihr Lust auf Waffeln habt, macht Euch doch die leckeren FiguraNorm Waffeln. Ihr könnt Euch auch den Waffelteig mit Mineralwasser statt mit Milch anrühren. Das spart Kalorien und lässt den Teig zusätzlich schön fluffig werden. Wo wir gerade bei den Waffel sind. Viele essen gerade in der Weihnachtszeit gerne Waffeln mit Sahne und heißen Kirschen. Wenn Ihr darauf Lust habt, nehmt statt Sahne etwas Magerquark gemischt mit bisschen Naturjoghurt. Das wird schön cremig und schmeckt lecker. Mit einem Spritzer Süßstoff wird alles noch etwas abgerundet. Solltet Ihr keine Lust auf die Joghurt-Quarkcreme haben, könnt Ihr im Notfall auch zur Lightsahne greifen. Aber hey – Die Joghurts-Quarkcreme schmeckt echt lecker und auch hier könnt Ihr sogar etwas FiguraNorm Pulver einrühren. So habt Ihr eine kleine Extraportion Eiweiß und einen super leckeren Geschmack.

Spart Euch das Fett für die Backform. Besorgt Euch Silikonformen oder legt die Backform mit Backpapier aus. So machen wir das mittlerweile nur noch.

Wie und womit Fett noch ersetzt werden kann, erzählen wir Dir im nächsten Beitrag.

Alles Liebe wünscht Euch Euer FiguraNorm-Team

Schreibe einen Kommentar