Fett ersetzen – Womit, warum und wie?

Fett ersetzen – Womit, warum und wie?

Manches Fett lässt sich ersetzen und manches nicht. Vor allem sollten wir bedenken, dass der Körper gute Fette benötigt. Fett ist somit auch wichtig. Aber es muss eben das richtige Fett sein. Hier empfehle ich kaltgepresstes Leinöl oder Olivenöl für Salate und kaltgepresstes Rapsöl oder Kokosöl zum Braten. Schwarzkümmelöl ist auch sehr gesund nur leider nicht jedermanns Geschmack, da es doch arg nach Kümmel schmeckt. Davon könnte man allerdings ohne schlechtes Gewissen am Tag einen Teelöffel zu sich nehmen. Das ist gut für Haut, Haare und auch für verschiedene Körperfunktionen. Arganöl ist auch eins der besten Öle. So – genug von den guten Fetten. Wir wollen heute ja wissen, wie man Fette beim Backen oder Kochen ersetzen kann. 

Es ist ein Irrglaube, dass beim Backen oder Kochen unbedingt Fett nötig ist. Viele behaupten, dass Backwaren oder auch Fleisch trocken wird ohne Fett. Aber das stimmt nicht so ganz.

Beim Kochen könnt Ihr statt Fett auch Wasser dazu geben. Nur passt auf, dass es nicht spritzt denn sonst könnt Ihr Euch extrem verbrennen. Es gibt aber mittlerweile antihaftbeschichtete Bratfolien. Auch mit diesen Folien kann man Fleisch sehr gut braten ohne das es trocken wird. Oder Ihr versucht es mal mit einem Bratschlauch. Auch hier wird das Fleisch sogar richtig saftig. Selbst Brathähnchen kann man gut im Bratschlauch zubereiten. Für gebratenes Gemüse nehme ich gerne Gemüsebrühe zum Braten. Da habe ich dann direkt schon etwas Würze mit dabei und Fett kann mir getrost von den Hüften bleiben.

Nun kommen wir zum Backen. Hier kann man Fett sogar mit anderen Zutaten ersetzen. Mit einer zerdrückten Banane zum Beispiel oder mit Apfelmus (ohne Zucker oder Zucker reduziert). Das Verhältnis von Banane oder Apfelmus zu Fett ist allerdings etwas kompliziert, weil jeder Mensch eben einen anderen Geschmack hat. Probiert einfach mal aus, wie der Teig aussieht. Ist er schön cremig/fluffig, reicht es. 1-2 Bananen müssten regulär das komplette Fett ersetzen, beim Apfelmus können es 1-3 Esslöffel werden. Je nach Geschmack und Backware.

So spart man mit normalen Zutaten eine Menge Fett und somit natürlich auch viele Kalorien. Nur denkt bitte daran, was ich am Anfang erwähnt habe. Der Körper benötigt auch Fett. Nicht jedes Fett macht fett. Kokosöl zum Beispiel geht kaum auf die Hüften. Aber nutzt bitte gutes Fett und kein überflüssiges Fett, was man zum Braten oder Backen nutzt.

 

Alles Liebe, Euer FiguraNorm-Team

 

Schreibe einen Kommentar