Pausen einplanen…

Pausen einplanen…

Ihr kennt das? Am Morgen hat man ausgiebig gefrühstückt und zwei Stunden später greift man schon wieder zu einem Snack, da der Magen grummelt? Das Problem liegt hier beim Blutzucker denn der Magen kann im Prinzip noch gar nicht grummeln bzw. grummelt er vielleicht, weil er gerade mit der Verdauung zu tun hat. Aber unser Kopf will uns erzählen, dass wir schon wieder Lust haben. Hunger kann das wirklich keiner sein. Doch der Blutzucker möchte konstant auf einem Level bleiben und das kann er nur, wenn wir die richtigen Nahrungsmittel zu uns nehmen. Wer am Morgen mit Toast und Nutella anfängt, isst so gesehen den ganzen Tag nur leere Kohlenhydrate, die dann auch auf den Hüften landen. Planung ist alles. Bereitet Euch doch am Abend vorher leckere Overnight Oats vor. Ihr kennt keine Ono’s? Dann wird es bald Zeit. Rezept meiner Lieblings-Ono’s kommt die Tage. Versprochen! 

Ansonsten macht Euch einen leckeren FiguraNorm Shake. Dort gebt Ihr Obst und Haferflocken mit der Milch und dem Pulver in einen Mixer und mixt alles gut durch. So wird der Shake etwas dickflüssiger und hält länger satt. Bereitet Euch Euer Mittagessen vor. Plant, was Ihr essen könnt und auf was Ihr Lust habt. Ganz lecker – Lachs.

Lachs mit Rosmarinkartoffeln auf Zucchini-Spaghetti. Gemüse, gute Kohlenhydrate und viel Eiweiß. Eiweiß ist für die Abnahme wichtig, für den Muskelaufbau und Eiweiß macht satt. Eiweiß hält auch lange satt.

Zwischendurch könnt Ihr Euch auch eine Tasse Kaffee gönnen aber bitte ohne Zucker denn dieser würde den Blutzuckerspiegel wieder enorm ansteigen lassen und schnell greift man dann zum Kuchen oder Teilchen.

Am Abend macht Ihr Euch noch einen leckeren Shake und trinkt dazu vielleicht eine Tasse VeGeTa. So habt Ihr alles, was der Körper benötigt. Ihr bekommt keinen Heißhunger und auch keine Mangelerscheinungen. Wer aber doch noch Gelüste bekommt oder was knabbern möchte, kann zu Nüssen greifen. Eine Hand voll Nüsse ist erlaubt. Vielleicht achtet Ihr auch auf die Kalorienzufuhr? Wenn ja, ist es ein sehr guter Ansatz. Vor allem, wenn Ihr darauf achtet, im Defizit zu bleiben.

Was bedeutet Defizit? Nun… Das heißt, dass Ihr mehr Kalorien verbraucht, als Ihr zu Euch nehmt. Damit ist nicht nur die Nahrung gemeint. Auch Getränke können wahnsinnig viele Kalorien haben und…Ihr ahnt es schon…leere Kohlenhydrate, die sofort auf der Hüfte landen. Ihr habt es in der Hand.

Pro-Tipp: Lasst zwischen den Mahlzeiten eine Pause von 4-5 Stunden. So pendelt sich der Blutzucker optimal ein und der Heißhunger bleibt fast ganz weg. Okay…am Anfang mag es etwas schwer sein. Aber es lohnt sich wirklich. Das Ergebnis könnt Ihr auf der Waage sehen und mit dem Maßband sogar nachmessen 😉

Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung.

Weiterhin viel Erfolg wünscht Euch Euer FiguraNorm Team

 

Schreibe einen Kommentar