Bisschen Zeit haben wir ja noch…

Bisschen Zeit haben wir ja noch…

Wofür? Für unsere Bikinifigur. Wie bekommt man eine Bikinifigur? Man hat eine Figur und einen Bikini. Man zieht den Bikini an und tadaa – wir haben unsere Bikinifigur. Lasst Euch ja nichts einreden. Jeder hat eine Figur und jeder kann tragen, was er/sie möchte. Nur wenn man sich selbst nicht wohlfühlen sollte, sollte man das ändern. Und das wollen wir doch, oder? Bisschen Zeit dafür haben wir. Der Frühling ist da und bis wir im Sommer am Strand oder im Schwimmbad liegen, dauert es noch etwas. Natürlich kann sich jeder von uns auch so zeigen, wie er/sie es möchte aber da wir uns selbst momentan in einer Metamorphose befinden und einiges ändern wollen, sollten wir jetzt ein bisschen mehr Gas geben, oder? Sporteln können wir jetzt auch draußen. Wieder anfangen zu Walken oder Joggen… Wer das (noch) nicht kann oder es sich noch nicht zutraut, der kann natürlich auch mit schönen Spaziergängen anfangen. 

Anfangen muss man aber von selbst. Unterstützen können wir Euch dabei bzw. können wir uns natürlich auch gemeinsam unterstützen.

Nun möchten wir Euch wieder einige Tipps geben, wie das Projekt „Abnehmen“ etwas einfacher gestaltet werden kann.

Ihr wollt ein Sonntagsbrötchen genießen? Kauft Euch ein Vollkornbrötchen. Aber ein echtes Vollkornbrötchen. kein Brötchen, auf dem die Sonnenblumenkerne mit viel Glück halten. Nehmt statt der Butter einfach Frischkäse oder Tomatenmark als Belag. Dann kommt Marmelade bzw. Honig (beim Frischkäse) oder Wurst bzw. Käse (beim Tomatenmark) oben drauf. Dann noch schön mit Salat, Gurke und Tomaten belegen (oder beim süßen Frühstück frisches Obst als Beilage dazu essen) und schon habt Ihr ein Frühstück, was Euch lange satt hält und zudem auch gesund ist.

Ihr habt Lust auf Süßigkeiten? Macht sie Euch selbst. Protein Rafaello zum Beispiel oder selbstgemachte Müsliriegel. Habt Ihr Lust auf Gummibärchen, kauft Euch Fruchtsaftbären. Die enthalten weniger Zucker und kaum bis gar kein Fett. Reiswaffeln (gibt es in verschiedenen Ausführungen – süß und deftig) Ihr könnt Euch aber statt dem Knabberkram auch einfach einen Rohkost- oder Obstteller hinstellen. Somit spart Ihr wieder einiges ein.

Falls Ihr kocht und Euch Fisch, Fleisch oder Gemüsepuffer zubereiten solltet, legt ein Küchentuch (Zewa) auf den Teller und tupft den Fisch, das Fleisch oder den Puffer etwas ab. Es saugt das Fett auf und somit landet es nicht auf Euren Hüften.

Ein kleiner Teil unserer Tipps kennt Ihr jetzt. Den nächsten Teil könnt Ihr am Freitag lesen. Selbe Stelle, selber Ort.

So sparen wir Fett, Zucker und Kalorien ein und das, ohne das wir groß auf etwas verzichten müssen. Hört sich gut an, oder?

 

Viel Erfolg weiterhin – Euer FiguraNorm Team

Schreibe einen Kommentar